Die Doula Geburtsbegleitung
vor, während und nach der Geburt

Schwangerschaft:

Die Doula Geburtsbegleitung beginnt in der Schwangerschaft. In dieser Zeit lernt die Frau die Doula kennen und bespricht mit ihr die kommenden Ereignisse und Veränderungen in ihrem Leben. Dabei geht die Doula verständnisvoll auf offene Fragen, Bedürfnisse und Vorstellungen im Hinblick auf die Geburt ein. Vor und nach dem errechneten Geburtstermin ist die Doula in Rufbereitschaft, d.h. Sie ist rund um die Uhr erreichbar, wenn die Geburt los geht.

Geburt:

Die Doula begleitet die Frau entweder schon zu Hause, oder sie treffen sich im Krankenhaus/Geburtshaus. Die Doula bleibt während der gesamten Geburt bei der Frau. Sie gibt ihr emotionale Unterstützung und kann durch ihr Fachwissen und die persönliche Erfahrung des Gebärens kompetente Hilfen bieten. Die Doula übernimmt keine medizinische Funktion, sie ersetzt weder Hebamme noch Geburtshelfer und kann sich daher ganz auf die Frau und ihre Bedürfnisse konzentrieren. Sie begleitet die Frau mit Achtsamkeit, Empathie und Verantwortung. Die Doula hilft der Frau sich vertrauensvoll auf das Geburtsgeschehen einzulassen und diese aktiv mitzugestalten. Sie gibt ihr Raum für eine selbst bestimmte Geburt in Ruhe und Geborgenheit.

Wochenbett:

Die Doula besucht die Frau nach der Geburt. Der Besuch und die Gespräche über die Geburtserlebnisse helfen der Frau diese beeindruckenden Gefühle in Worte zu fassen. Somit ermöglicht sie ihr einen bewussten Übergang in die neue Lebensphase. Durch die neue Lebenssituation ergeben sich neue Aufgaben und Gefühle. Die Doula wird die Frau bei den Erfahrungen, die sie als Mutter macht, unterstützen. Sie steht der Familie als Vertrauensperson zur Seite.

«zurück